Hauptmenü

Coach oder Trainer - wo liegt der Unterschied?

Der Modebegriff „Coach“ hat sich in den unterschiedlichsten Beratungsbereichen durchgesetzt wie z.B. „Ernährungscoach“, „Job-Coach“, „Rücken-Coach“, „Fitnesscoach“ usw.

Ich möchte versuchen, hier Klarheit über die Begriffe Coach und Trainer zu geben.
Der Titel „Coach“ ist nicht geschützt und kann in jeder Kombination angewendet werden. Zugegeben, auch ich bin diesem Trend aufgesessen und bezeichne mich als Coach. Doch aus gutem Grunde, arbeite ich doch seit mehreren Jahren als Fitness/Personal-Trainer und habe die Rolle als Coach eigentlich schon unbewusst angewendet.

Trainer werden meist aufgesucht wenn es darum geht, körperliche Veränderung zu erzielen, ins Bild der Gesellschaft passen möchte oder der Leidensdruck inzwischen so gross geworden ist, dass man „etwas dagegen machen muss“.
Hier wird der Fokus oft nur auf das bestimmte „Etwas“ gerichtet. Nicht selten zeigt sich aber durch den selbstauferlegten Druck des Kunden, dass es z.Bsp. nicht nur die Rückenschmerzen sind die sie belasten, sondern der Ursprung an einem ganz anderen Ort zu suchen wäre. Als Gesundheitstrainer wird von mir erwartet, dass ich meinem Kunden die „Lösung“ aufzeige und man dann beschwerdefrei ist.
Der Coach jedoch kann dann eine Lösung sein, wenn der Klient u.U. wiederkehrende Denk- und Verhaltensmuster verändern möchte.

Und übrigens, wenn ich dann vom Trainer ins Coaching wechsle, habe ich nur einen Fokus:
und zwar dem Menschen vor mir zu einer dauerhaften Veränderung seiner Gewohnheiten zu verhelfen.
Ob, und wie er die Veränderung herbeiführen kann, das ist dann schliesslich jedem sein eigener individueller Lösungsansatz. Nicht meine Lösung, sondern seine.

Es ist mir wichtig, den Menschen als ganzheitliches Systemzu betrachten und alle Aspekte einzubeziehen; und nicht nur einen Teil davon.

Wenn ich etwas in Bewegung setzen konnte; ich freu mich, Dich kennenzulernen
Herzlich,
Sue

Link https://www.institutpea.ch

Beitrag teilen

Send

Wir in sozialen Netzwerken